logo

DATTELNER KORFBALL CLUB E.V.

06.12.2021

international

Die EM mit Dattelner „Beteiligung“

Spieltag 1_1 (JS) Am kommenden Montag beginnt in Antwerpen die Korfball-Europameisterschaft, zu der die deutsche Korfball-Nationalmannschaft nicht nur qualifiziert ist, sondern auch noch vorne mitspielen möchte. Details dazu sind in zahlreichen EM-Reports auf korfball.de oder auf Facebook „Korfball Deutschland“ nachzulesen. Interessant ist, dass zwei Damen aus unserem DKC-Vorstand mit von der Partie sind. Hier ist das Interview mit Lea Witthaus und Johanna Gnutt:

Vorab:

Beide Spielerinnen spielen in der Regionalligamannschaft des Schweriner KC Castrop-Rauxel. In unserem Vorstand sind sie natürlich nur aktiv, weil der westfälische Korfball unseren neu gegründeten Korfball Club aktiv unterstützt. Lea Witthaus ist Beisitzerin, Johanna Gnutt 2. Sportwartin und Trainerin (zusammen mit Vincent Burmann) der aktuellen D1 und D2. Es muss trotzdem erlaubt sein, beide als „DKClerinnen“ hier vorzustellen.

Das Interview führte ich während unseres vorletzten Trainingslagers in Nijmegen/Niederlande am 9.10.2021.

 

Seit wann spielt ihr eigentlich Korfball?

Lea:            

Seit ich 8 Jahre alt bin, also seit der E-Jugend beim SKC. Eine Schulfreundin hatte mich mitgenommen.

Johanna:   

Seit der E-Jugend beim SKC. Meine Großmutter war Gründungsmitglied des SKC und mein Vater spielte auch schon Korfball. Sogar im Nationalteam.

 

Gab es nur Korfball in Eurer Jugendzeit?

Lea:     

Ich habe parallel zum Korfball noch getanzt: Jazz- und Modern Dance, unsere Formation hieß „Black Witches“ (Anmerkung: Lea tanzte sogar Regionalliga)

Johanna:       

Ich bin mit Leichtathletik gestartet und später, allerdings dann parallel zum Korfball, mit Fussball.

 

Wann startete denn Eure Auswahlkarriere im Korfball?

Lea:   

Zunächst sind wir ja beide mit dem SKC international aufgetreten.

Ich war zum ersten Mal 2013 beim EuroCup in Budapest dabei. Es folgten 2014 der EuroShield in Barcelona, 2015 der EuroCup in Belgien, 2016 der Shield in Castrop-Rauxel, 2017 der Shield in Lissabon und 2019 der Shield in Prosteov/Tschechien.

Johanna:     

 ...und wir durchliefen alle Jugend-Nationalteams…

 … und konnten zusammen bei der U23-Europameisterschaft in Tschechien im Spiel um Bronze die Niederlage gegen Tschechein nicht verhindern. Wir wurden leider Vierter…und ich wurde In Tschechien verletzt…

 

Das war aber nicht die einzige Verletzung beim Korfball-Spiel?

Johanna:         

leider nicht. Ich habe mir mein Kreuzband zweimal gerissen.

 

Wie lange spielt ihr schon in der A-Nationalmannschaft?

Lea:          

Im Trainingskader war ich schon seit 2015, aber meine erste Turniernominierung gab es für die Weltmeisterschaft 2019 in Durban/Südafrika. Platz 5 war mehr als prima.

Johanna:      

Ich bin seit 2015 im A-Team. Mein Start war die WM In Antwerpen. In die Lotto-Arena kehren wir ja jetzt zurück.

Natürlich war der beste Augenblick bisher der Gewinn der Silbermedaille bei der EM 2018 in Friesland/Niederlande. Wir schlugen Belgien in der Vorrunde, Portugal im Halbfinale und standen gegen die Niederlande im Finale. Und natürlich zusammen mit Lea die WM in Südafrika.

 

… und jetzt wieder nach Antwerpen zur EM 2021. Wie lauten Eure Ziele?

Anmerkungen: Ziele sind im Team oft und lange diskutiert worden. Da Ziele auch erreichbar sein müssen, sind beide sehr nachdenklich…

Lea:              

Mein Ziel ist das Spiel um Bronze, also das Erreichen des Spieles um Platz 3 oder 4. Nach der Coronapause haben wir die anderen Teams nicht beobachten können. Wir wissen nicht, was uns erwartet.

Johanna:          …die Bronzemedaille.

 

Anmerkung: Bei den Zielen der beiden kann ich locker mitgehen. Hier noch zur Information:

Lea Witthaus ist 26 Jahre und besitzt den Master of Arts in Medienwissenschaften, ist selbstständige Tanzlehrerin und freiberufliche Journalistin beim WDR.

Johanna Gnutt ist 25 Jahre alt und befindet sich in der Endphase ihres Master of Education in Deutsch und

Sozialwissenschaften für das Lehramt Gymnasium und Gesamtschule

 

Was bleibt?

Ich finde, beide sollten Ihre Ziele erreichen:-) Wenn ihr mögt, verfolgt die Nationalmannschaft auf

Facebook. Es gibt aktuell einen Countdown mit Reports bis zum Start und dann natürlich jeden Tag

den EM-Bericht aus dem deutschen Mannschaftshotel und alles Wissenswerte zur und über die EM

in Antwerpen.

 

Das Interview führte Jochen Schittkowski

19.10.2021, Jochen Schittkowski