logo

DATTELNER KORFBALL CLUB E.V.

23.01.2022

e n d l i c h :

Der Korfball fliegt wieder

Spieltag 1_1 (JS) Es ist kaum zu glauben: das letzte DKC-Training datiert von Ende Oktober 2020. Der Ligabetrieb wurde am 2. November coronabedingt komplett abgesagt. Unser E-Jugend konnte in der letzten Liga kein einziges Spiel absolvieren. Jetzt, 7 Monate später, gab es heute im Sportpark Mitte in Datteln zum ersten mal wieder ein Training unter freiem Himmel. 12 Jugendliche nahmen die Einladung zum ersten „Nach-Corona-Training“ dankend an, obwohl die Pandemie ja noch nicht vorbei ist.

 

.

.

.

erstes Training im Sportpark Mitte, 3.6.21, Foto Schittkowski

Als der Vorstand in seiner letzten Sitzung entschied, den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen, lag die Kreis-Recklinghausen-Inzidenz noch viel höher, als sie heute ist. Wir entschieden uns daher für Training unter freiem Himmel. Heute könnten wir sogar wieder in der Halle trainieren, aber die Trainer entschieden, beim „Draussen-Training“ zu bleiben und damit zu starten. Abstandsregeln einhaltend, Maskenpflicht beachtend und Kontaktbestimmungen respektierend, bauten wir heute um 10:00 drei Körbe auf und das erste Training nach mehr als einem halben Jahr Pause begann unter der bewährten Leitung von Johanna und Vincent.

Über das Zurückliegende zu philosophieren oder zu klagen hat eh keinen Sinn, der Blick für unseren Verein, der demnächst 2 Jahre alt wird, kann nur nach vorne gerichtet sein. Wir planen bis zu den Sommerferien zwei weitere Trainingseinheiten unter freiem Himmel. In den Sommerferien sollen sich weitere Aktivitäten anschliessen, u.a. ist wieder das DKC-Zeltlager geplant, ehe sich nach den Sommerferien wieder ein normales Hallentrainng anschliesst, das zum Start einer dann neuen Hallensaison mündet.

Zunächst sind wir mehr als happy, dass wir wieder Korfball spielen: der Ball fliegt und die Einsatzbereitschaft der Kinder ist ungebrochen, wenn man das an der Lautstärke der Spieler*innen beim Training ausmachen darf.

Wir halten Euch informiert.

04.06.2021, Jochen Schittkowski