logo

DATTELNER KORFBALL CLUB E.V.

23.01.2022

Ligastart verschiebt sich

Corona zwingt uns zur Pause

Spieltag 1_1 (JS) eine DKC-Botschaft auf unserer Homepage oder bei facebook sollte nach dieser langen Corona-Sommerpause eigentlich einen anderen Wortlaut haben, als diese hier. Aber wir rutschen gerade von einem Lockdown in den nächsten. Die Liga sollte jetzt starten, wird aber zunächst bis 31.12.2020 unterbrochen. Wir müssen und werden die Entscheidungen der Ministerpräsidentenkonferenz von vorgestern akzeptieren, aber es gibt schon noch Einiges zu erläutern und zu erklären…

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Spieler*innen, sehr geehrte Eltern,

Zur Info:

Der Dattelner Korfball Club e.V. hat zur E-Jugend-Liga 2020/2021 drei Teams gemeldet! Darauf sind wir mächtig stolz. Die Mannschaftsstärke ist auf 17 Kinder angewachsen.

Vielleicht aber zunächst dies:

Corona ist gefährlich. Natürlich erkennen wir an, dass Maßnahmen getroffen werden müssen, um weitere Krankheitsfälle zu vermeiden, es sind vor Allem Risikopersonen oder -gruppen zu schützen.

Dieser Kernsatz ist ja vollkommen unumstößlich.

Bis vor 2 Wochen allerdings war die Situation noch eine andere: Training war erlaubt, Wettkämpfe ebenfalls. Die Liga hätte nach der bisherigen CoronaSchVO (Corona-Schutzverordnung) unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen (sogar mit Zuschauern) stattfinden können.

Zu diesem Zeitpunkt hatte aber bereits das TK Rheinland entschieden, die RTB-Liga auszusetzen.

Das Technische Komitee Korfball im Westfälischen Turnerbund wollte die Situation differenziert betrachten und beschloss, die WTB-Liga unter Einhaltung der Hygiene-Standards starten zu lassen.

Wer mag, kann die Begründung hier nachlesen:

                            https://www.korfball.de/news/tk-wtb-informiert-warum-im-wtb-gespielt-werden-soll--2349

Es war dem TK wichtig, einerseits der Corona-Lage zu entsprechen, aber auch soziale Kontakte unserer Kinder zu ermöglichen.

Unterstützung erhielten wir vom Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, Alfons Hörmann, der am Samstag sagte:

 „In den Befragungen unserer Mitgliedsorganisationen hat sich deutlich herausgestellt, dass der Verlust von                   Sportveranstaltungen über alle Ebenen mittel- und langfristig große Existenzsorgen auslöst. Daher wollen wir mit                   diesem heute vorgelegten bundesweiten Hygiene-Rahmenkonzept Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Gleichzeitig werben wir          gegenüber Politik und Verwaltungen für die breite Akzeptanz dieser geprüften Standards“.

Der DOSB veröffentlichte am letzten Samstag ein bundeseinheitliches Hygienekonzept für den nationalen Wettkampf- und Spielbetrieb, der vom TÜV Rheinland geprüft wurde.

 

Allerdings nahm uns die Sitzung der Ministerpräsidenten vorgestern die Entscheidung ab, denn es wurde entschieden:

Der Amateursportbetrieb wird (bis zum 30.11.) eingestellt…“

Damit waren alle unsere Bemühungen, unseren Sportbetrieb im Rahmen bisheriger Möglichkeiten zu retten, ansatzlos „vom Tisch gefegt“.

Wir akzeptieren selbstverständlich.

… haben aber in Erinnerung, dass es nie nur „schwarz“ oder „weiß“ oder „gut“ oder „böse“ gibt, sondern auch Mittelwege, wenn man sie denn suchen will.

Darauf hoffen wir nun Ende November, denn bis dahin ist das Verbot des Amateursports befristet.

Die Liga allerdings pausiert bis zum 31.12.2020.

Wir halten Euch informiert. Bleibt gelassen, aber wachsam und gesund und befolgt alle Regeln.

 

PS: Eine Arbeitsgruppe im DKC-Vorstand bespricht am Sonntagmorgen ein „Online-Alternativ-Kontakt-Programm“ für unser Team.

 

Jochen Schittkowski, 1. Vorsitzender DKC

30.10.2020, Jochen Schittkowski